Wetter in Kroatien: Jahreszeiten im Überblick

Wetter in Kroatien: Eine Übersicht über die Jahreszeiten
Wunderschöne Sandstrände finden Sie nahe Dubrovnik

Im März hat der Winter große Teile Europas noch in seiner eisigen Hand. Daher packten wir bei unserem letzten Kroatienurlaub unsere Koffer mit Wintermantel und Handschuhen. Angekommen durften wir dann bei 25 Grad den Frühling genießen. Schön fürs Gemüt, schlecht für den Geldbeutel, denn mit kurzer Hose und Sandalen hatten wir fahrlässigerweise nicht gerechnet.

Damit Ihnen nicht das Gleiche widerfährt, zeigen wir Ihnen, worauf Sie sich beim Wetter in Kroatien einstellen sollten.

Warme Temperaturen und mäßiger Niederschlag

Das Klima in Kroatien reicht von mediterraner Wärme fast im ganzen Jahr an der adriatischen Küste bis zu teils klirrender Kälte im dinarischen Gebirge in den Wintermonaten. Zumeist erfreut sich der Kroatienurlauber über das Jahr hinweg aber landesweit an milden bis sehr heißen Temperaturen und, außer im Winter, einer gemäßigten Niederschlagswahrscheinlichkeit.

Der Norden Kroatiens, also etwa Istrien oder das Gebiet um Zagreb, kann dabei aber auch im Sommer hin und wieder mit mehr Regen überraschen. Weiter südlich müssen Sie schon weniger Sorgen haben, dass der Strandbesuch ins Wasser fällt. Doch auch dort regnet es durchschnittlich an 5 Tagen im Monat, weshalb wasserfeste Kleidung nicht schaden kann. Richtig kalt wird es aber etwa in Dubrovnik selbst im Winter nicht.

Frühlings-Wetter in Kroatien

In Kroatien dürfen Sie mit einem milden Frühjahr rechnen. Während halb Europa noch seinem Winterschlaf nachhängt, kann das Land an der Adria bereits mit Temperaturen im zweistelligen Bereich überzeugen, nicht selten sogar über 20 Grad. Vor allem die Übergangsmonate zwischen Frühling und Sommer bieten sich besonders für Wanderer und Naturverliebte an, die nicht auf einen Badeurlaub aus sind.

Packen Sie also Ihre Wanderschuhe ein und freuen Sie sich auf die romantischen, kroatischen Landschaften oder Naturparks wie die Plitvicer Seen, die Sie ohne die großen, sommerlichen Touristenströme entdecken können.

Wetter in Kroatien: Ferienhäuser in idyllischer Lage in Dalmatien
Auch im Frühling herrscht mildes Wetter in Kroatien: Ferienhäuser in Dalmatien

Sommer-Wetter in Kroatien

Ein Kroatienurlaub im Sommer verspricht Sonnenstunden und Badewetter. Wohin genau Sie in den Sommermonaten reisen, ist dabei relativ gleich: Ganz Kroatien genießt Sommerwetter bei Temperaturen um die 30 Grad und teilweise auch deutlich mehr.

Eine Regenjacke sollten Sie zur Sicherheit natürlich mitnehmen, aber lassen Sie Ihre warmen Pullover und Gummistiefel ruhig im Schrank. Von seiner schönsten Seite zeigt sich Kroatien im September und Oktober, wenn die Wassertemperatur noch angenehm warm ist, die Hitze aber ein wenig abklingt.

Das kristallklare Wasser der Adria umspült die INsel Murter
Das kristallklare Wasser der Adria umspült die Insel Murter

Herbst-Wetter in Kroatien

Auch im Herbst herrscht in Kroatien zumeist noch Badewetter vor. Das Meer kühlt erst später ab und die Strände sind deutlich weniger besucht, sodass Sie sich ganz Ihrer Entspannung hingeben können. Badehose und Bikini dürfen also ruhig auf Ihre Packliste, Sie sollten aber auch einplanen, dass es durchaus bereits ein wenig windiger werden kann.

Auch im Herbst zeigt sich die Natur in Kroatien, z.B. in der Kvarner Bucht, noch einmal von ihrer prachtvollen Seite und Ihnen bietet sich die Möglichkeit, Stadt und Land aus Sicht der Einheimischen zu erkundigen, denn der Massentourismus ist bereits abgeklungen.

Auch im Herbst einen Ausflug wert: die Plitvitzer Seen
Auch im Herbst einen Ausflug wert: die Plitvicer Seen

Winter-Wetter in Kroatien

Im Winter müssen Sie in Kroatien mit einigem Niederschlag rechnen. Vor allem an der adriatischen Küste können Sie Regen fest in Ihre Reiseplanung einberechnen. Richtig kalt wird es bei Temperaturen um die 10 Grad allerdings nie. Anders im Landesinneren: Hier sollten Sie damit rechnen, dass es auch kälter werden kann und lieber ein Paar Wollsocken mehr einpacken.

In jedem Fall aber sollten Sie Windbreaker und Sturmmütze dabei haben, denn nun beherrschen starke Winde das Land. Die berühmtesten von ihnen, die sogenannten „Bora“-Winde, treten vor allem an der Küste auf und können den unvorbereiteten Urlauber schon einmal hinwegwehen. Wenn Sie aber gut ausgestattet am tosenden Meer entlangspazieren, werden Sie verstehen, warum auch trotz winterlichem Wetter Kroatien immer eine Reise wert ist.

Malerisch: Der Übergang vom Herbst zum Winter in Kroatien
Malerisch: Der Übergang vom Herbst zum Winter in Kroatien
Jetzt Ferienhaus in Kroatien buchen

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. viagra

Kommentar hinterlassen